Singen & Tanzen für Mutter Erde


 

 

 

 

"Mutter Erde ist die Mutter allen Lebens, der Pflanzen, der Tiere und der Menschen. Aus ihrem fruchtbaren Schoß kommt alles Leben hervor und geht wieder zu ihr zurück“

(MARQUARDT-MAU 1988, S. 86). 

 

 


Draussen in der Natur des wundervollen Kraftortes Ermitage singen und tanzen wir zum Wohle der Mutter Erde und all ihren Lebewesen. 

Wir singen einfache, wiederholende Lieder ohne Noten draussen in der kraftvollen Natur. Der Herzschlag der Indianertrommel begleitet uns. Manchmal verbinden wir das Singen mit einfachen Tänzen im Kreis und Bewegungen, die die Melodien und Worte vertiefen und in unseren ganzen Körper bringen. 

Bei Regen ist sogar eine Felsgrotte vorhanden, die uns Schutz und Unterschlupf gewährt. 

Wir singen meist zu der Zeit des Sonnenunterganges - wenn die Dunkelheit sich herabgesenkt hat, entzünden wir die Kerzen in unseren Laternen und singen im Kerzenschein weiter. Das Licht in den Laternen leuchtet uns dann auch den Weg zurück.


Singen und Tanzen für Mutter Erde

Alle zwei Monate an einem Freitagabend in der Ermitage

Die Zeit ist dem jeweiligen Stand der Sonnen angepasst - siehe unten

Treffpunkt: Beim Brunnen auf dem Domplatz

Mitbringen: wenn vorhanden Trommel oder Rassel, Laterne mit Kerze darin, dem Wetter angepasste Kleidung, wenn gewünscht Ritualgegenstand, Naturmaterialien (für das Mandala im Zentrum unseres Kreises)

Ausgleich sFr. 22.- (bitte passend mitbringen - danke)

Daten und Zeiten erstes Halbjahr 2020: 

14. April (Liebe & Freundschaft für unsere Mutter Erde), 17:30 bis 19:30 Uhr

17. April (Licht & Heilkraft für unsere Mutter Erde), 19:30 bis 21:30 Uhr

05. Juni (Kraft & Fülle für unsere Mutter Erde), 20:00 bis 22:00 Uhr 

Der Anlass findet ab 5 Anmeldungen statt

Anmeldung erforderlich bis 24 h vor dem Anlass

Anmelden